Mittwoch, 28. Mai 2014

Freebook HerzGewand

Pumphose bleibt Pumphose, Rock bleibt Rock, auch Raglanärmel kann man nicht neu erfinden, aber ist ein Trägerkleid auch gleich ein Trägerkleid? Nachdem ich HerzGewand 'Probenähen' durfte, kann ich diese Frage definitiv mit NEIN beantworten. Das Freebook ist was neues, eine Idee von Angela, die wundervoll ist und wundervoll aussieht. Ab heute gibt es das SM + Anleitung auf ihrem Blog (http://gewandet.blogspot.de). 

Der Schnitt hat vor allem der Erstellerin viele Nerven gekostet. Zum Anfang wollte das Herz einfach nicht richtig sitzen. Doch jetzt passt es und sicherlich werdet ihr in der nächsten Zeit diverse Modelle von den Probenäharbeiten auf verschiedenen bekannten Blogs sehen ( schaut z. B. bei Schnabelina oder Liebeling mal vorbei).

Eine Bitte: wenn Ihr einen Blog habt und da Eure Kleider veröffentlicht, füllt doch als kleinen Dank ihre Galerie :). 

Nach den Bildern von meinem Jeans-HerzGewand habe ich Euch noch ein paar Tipps zum SM notiert. In den nächsten Tagen werde ich Euch noch zwei weitere Kleider zeigen.




Material: komplett Stoff&Stil
SM: HerzGewand von Gewandet http://gewandet.blogspot.de 

Meine Tipps zum Ebook:
* Größenwahl: näht nicht auf zuviel Zuwachs. Wenn das Kleid viel zu groß ist, könnte das Herz im Rücken abstehen. 
* Stoffwahl: Baumwolle, Cord und Jeans wurden getestet und für sehr gut befunden. Wenn ihr zweilagig näht, sollte eine Seite ein dünnerer Stoff sein (z.B. Baumwolle), ansonsten wird das Kleid zu schwer und warm.
* einlagig nähen: natürlich kann man das Kleid auch einlagig nähen. Dann das 'Innenkleid' rund 4-5cm unter dem Rückenherz enden lassen.
* das Nähen: in den Kurven und Rundungen langsam nähen und nicht zu dicht am Rand. Beim Wenden könnte Euch sonst der Stoff einreißen bzw. 'Aufriffeln'. 

Montag, 26. Mai 2014

BeeSunny gleich 2x

Jetzt, wo die Hummel sicher laufen kann und das Krabbeln einfach keine Option mehr ist, müssen Röcke und Kleider genäht werden. Da kam der Probenähaufruf von BeeKiddi für einen Baumwollrock mit Volant und Saumrüschen wie gerufen. Endlich mal Baumwolle vernähen. Doch der Zufall wollte es, dass gleich 3 Probenäherinnen zum gleichen Rehstoff griffen, u.a. auch ich :).

Zusätzlich hatte ich endlich die Möglichkeit, meinen neuen Kräuselfuß und Plissierautomaten zu testen, es sind wundervolle Nähfüsse :) ! 

Bei dem Schnitt BeeSunny kann man die zahlreichen schönen Baumwollstoffe kombinieren und passende Rüschen nähen. Ein Schnitt für die kleinen und großen Mädels.





SM BeeSunny von Beekiddi 
http://de.dawanda.com/shop/BeeKiddi

Montag, 19. Mai 2014

T-Shirt für den großen Banditen

Nach langer Zeit ist nun wieder etwas für Sohnemann entstanden. Ihm gefällt es.
Den schönen Bullskull-Stoff von Lillestoff habe ich mir auf dem letzten Stoffmarkt geleistet. Die Kombination mit den grauen Ärmeln und dem gestreiften Seiten finde ich richtig schick. Ursprünglich ist das Schnittmuster (Ottobre 3/2014 - Polo Shirt Neon Star) mit einem Kragen und V-Ausschnitt versehen. In diesem Fall habe ich mich aber für eine Knopfleiste entschieden. Wer diese gern nachnähen möchte, findet auf dem Blog von Hamburger Liebe eine wundervolle Anleitung.

Aber nun die Fotos :) 

Mittwoch, 7. Mai 2014

Freebie - Sommerkleid Vichy

Im Netz findet man viele - nein sehr viele - kostenlose Schnittmuster für Kinderkleidung, doch wie sieht es eigentlich für uns Nähbienen aus. Ja, es gibt sie, die Freebies für Damenkleidung.

Genau so ein Schnittmuster wäre bei mir auch als UFO (unfertiges Objekt) in der entsprechenden Kiste verschmort. Doch mein guter Vorsatz "nicht mehr als 5 UFO's" erinnerte mich an das Kleid. Bis auf Ärmel und Säume lag es hier schon lange rum, doch die erste damalige Anprobe hatte mich etwas frustriert. Es war zu eng, 2-3 Schwangerschaftskilos zeichneten sich einfach zu deutlich ab. Die Kilos sind nun weg und mit neuem Elan wurde das Sommerkleid nun fertig genäht.



Das Schnittmuster findet Ihr hier: Klick (Schnittquelle SM Vichy)
Und nun ab zu RUMS (2) , wenn es klappt ;) !

Dienstag, 6. Mai 2014

Kita-Zeit - Kita-Rucksack

Nun ist die Kleine fast ein Jahr und die Kitazeit beginnt. Als Nähmama - schreckliches Wort - muss der Rucksack selbstverständlich selbst genäht werden. 

Als Schnittmuster habe ich mir RUDI ausgesucht und auf diversen Märkten beschichtete Baumwolle gekauft. Die Stoffwahlentscheidung hat wie immer zu Kopfschmerzen geführt. Vieles hängt einfach von genau dieser Entscheidung ab und der spätere Gesamteindruck ohnehin. Mit Schwung und Elan ging es ans Ausschneiden und den ersten Näharbeiten. Und was soll ich sagen, fast wäre es ein UFO (unfertiges Objekt) geworden. Die Nähanleitung ist an der ein oder anderen Stelle ausbaufähig, vor allem das Zusammensetzen der Innen- und Außentasche, durch den geöffneten Reißverschluss mittels Wendeöffnung ließen bei mir doch ein paar Fragezeichen auftauchen. Man sollte schon etwas Erfahrung mit dem Annähen von Reißverschlüssen haben und ein 'abstraktes Links-Nähen-Denken' ;) !

Nach vielen gelassenen Nerven, einer gequälten Nähmaschine und zig Flüchen ist der Kita-Rucksack doch noch der UFO-Kiste entsprungen und ich bin schon sehr stolz darauf.
PS: Nach einem Tag Kita war der Henkel zum Anhängen der Tasche bereits abgerissen. Hier sollte man doch eine bessere Alternative als ein einfaches Zierband wählen.